Zurück zur Übersicht

Schweden – Polar Heliski Camp

Wenn Ende April im Alpenraum bereits der Frühling einzieht, herrscht an den höchsten Gipfeln Schwedens – dem Kebnekaise Massiv, 300 Kilometer nördlich des Polarkreises – noch tiefer Winter. Ruhe in abgeschiedener Lage und meist gute Schneeverhältnisse sprechen für diese exklusive Heliski Destination.

Preis: 6500 EUR

Termine & Anmeldung

Wähle einen Termin für deine Wunschreise.

9 gute Gründe für das Polar Heliski Camp

 
  • Uneingeschränktes Areal von 3.000 Quadratkilometern
  • Schnell von Mitteleuropa zu erreichen
  • Perfekte Logistik, kurze Anreisewege vom Flughafen Kiruna
  • Gemütliche Unterkunft in pittoresker Landschaft
  • Candlelight Dinners bei hervorragender nordischer Küche
  • Sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
  • Kleine Gruppen mit max. 4 Teilnehmern pro Bergführer und max. 12 Teilnehmern pro Woche
  • Einzigartige Landschaft und lohnende Abfahrten
  • Privater Helikopter direkt an der Lodge

Ablauf einer Heliski/Heliboarding Woche in Schweden

Von Mitteleuropa erreichen wir in ca. 3 Flugstunden über Stockholm die Nordschwedische Stadt Kiruna. Hier steigen wir in Kleinbusse um und erreichen in etwa einer Stunde Fahrt das Ende der Straße in Nikkaluokta. Das Gepäck wird auf Schneemobile geladen und in weiteren 45 Minuten gelangen wir über den zugefrorenen Laddjujavari See zur Kebnekaise Fjällstation, der Unterkunft für die kommenden sieben Tage. Der Helikopter parkt vor der Haustür. In gemütlicher Atmosphäre besprechen wir beim Candlelight Dinner am offenen Kamin das Programm der Woche. Unser Freund und Pilot Mats startet am kommenden Morgen den Helikopter und nur wenige Minuten später stehen wir am ersten Gipfel – bereit das weitgehend unverspurte Gelände zu signieren. Erst jetzt begreift man die Dimensionen dieses riesigen Heliski Areals mit hunderten von Bergen. Der Fahrspaß im Gebiet des Kebnekaise ist sehr groß! Unterschiedliche Neigungen und Expositionen helfen, die Tage in Abstimmung zu den vorherrschenden Bedingungen optimal zu gestalten.

Sechs Tage stehen zur Verfügung um die schönsten Linien am Berg zu befahren. Etliche Abfahrten führen über großflächige Gletscher. Besonders lieben wir den “Homerun”, die Abfahrt über den “Jökelbakken” über 1.000 Höhenmeter hinab zur Fjällstation – bei tief stehender Sonne ein ganz besonderes Erlebnis! Kaffee und leckeres Gebäck stehen bereit, die großzügige Sauna ist bereits vorgeheizt.
Am vorletzten Tag unserer Reise nehmen wir nach dem Skifahren Abschied, laden das Gepäck wieder auf die Motorschlitten und genießen auf dem Rückweg nach Nikkaluokta noch einmal die wunderbare arktische Landschaft. Die letzte Nächtigung erfolgt in der Erzminenstadt Kiruna. Am nächsten Morgen gehen die Rückflüge via Stockholm nach Mitteleuropa.

Das Heliski Areal

Das Heliskigebiet liegt 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, am höchsten Berg Schwedens, dem 2.108 m hohen Kebnekaise. Das befahrbare Areal umfasst mehr als 3.000 Quadratkilometer und ermöglicht Abfahrten in jeder Exposition. Heliskiing gibt es in der Region schon seit vielen Jahren, jedoch liegt die Basis hiesiger Veranstalter bislang im 90 Kilometer entfernten Riksgränsen oder Abisko. Die Erreichbarkeit der schönsten Runs ist somit für Heliskifahrer von außerhalb durch die große Entfernung stark limitiert.

Unsere Basis

Die gemütliche Kebnekaise Fjällstation ist eine ideale Basis für das Polar Heliski Camp. Die Station selbst ist äußerst gemütlich und komfortabel. Auch kulinarisch wird hier einiges geboten – Köstlichkeiten der Nordschwedischen Küche und ein reichhaltiges Frühstücksbuffet stehen täglich bereit und geben Kraft für lange Skitage. Untertags gibt’s einen Snack im Gelände. Zur Entspannung steht ein Kaminzimmer mit Leseecken und gemütlichen Sofas zur Verfügung. Besonders beliebt ist die Sauna, in der man nach dem Skifahren eine angenehme Zeit verbringt. Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern, Duschen und Toiletten werden gemeinschaftlich pro Stockwerk benützt. Alkoholische und alkoholfreie Getränke sind erhältlich und selbstredend gibt es an einem derartig exklusiven Ort auch einen hochwertigen Weinkeller. Wohlfühl-Ambiente pur. Mehr Informationen.

Sicherheit und Qualität

Die Sicherheit und Qualität der Reise wird bei uns ganz groß geschrieben. Auch wenn wir stets versuchen den Erlebniswert zu maximieren, geschieht dies nie auf Kosten der Sicherheit. Jegliche wahrnehmbare Risiken werden im Team besprochen und im Sinne eines gesunden Ablaufs reduziert. Es gibt bei jeder Art von Aktivität in alpinem Gelände Risiken, die nicht wahrnehmbar oder nur sehr schwierig abzuwägen sind – man spricht vom sogenannten Restrisiko. Dieses teilen wir am Berg und auch in Schweden, fernab von organisierten Rettungskräften, ist es wichtig, sich dessen bewusst zu sein und sich entsprechend zu verhalten. Das Rotationssystem mit drei Gruppen und maximal vier Gästen/Bergführer ermöglicht sofortige, gegenseitige Hilfe im Notfall. Da wir im Kebnekaisegebiet sehr isoliert sind, führen wir umfangreiches Erste-Hilfe- und Bergungsmaterial mit. Auch ein Satellitentelefon ist stets dabei.

Abfahrten und Terrain

Gletscher und riesige Trogtäler kennzeichnen das Gelände im Kebnekaisegebiet. Mit hohem Maß an Erfahrung entscheiden wir über Exposition und Neigung in Abstimmung zu den gegebenen Verhältnissen. Die Abfahrten weisen durchschnittlich einen Höhenunterschied von ca. 800 Metern auf, die höchsten Landepunkte befinden sich im Bereich um 2.000 m Seehöhe. Das Gelände ist sehr abwechslungsreich und beinhaltet sowohl enge Couloirs als auch weite, offene Hänge.

Helikopter und Pilot

Wir benützen in der Regel einen Bell Longranger. Dieser Hubschrauber hat sich für den Heliskibetrieb mit kleinen Gruppen in mittleren Höhen bestens bewährt. Die leistungsstarke Turbine bringt einen problemlos und schnell auf die Gipfel. Im Hubschrauber finden neben dem Pilot pro Rotation maximal fünf Personen Platz (vier Gäste, ein Bergführer). Ohne Zeitverlust starten wir morgens direkt an der Lodge. Mats Widgren aus Schweden ist einer der erfahrensten Piloten den wir kennen. Er fliegt mehr als die Hälfte des Jahres im Gebiet und ist mit Gelände und Landepunkte bestens vertraut. Mehrere Einsätze beim Heliskiing in Swanetien geben ihm ein sehr gutes Verständnis für’s Skifahren und in souveräner Art und Weise beweist er uns stets von Neuem, dass seine Flugkenntnisse perfekt mit der uns eigenen Kreativität im Gelände harmonieren. Wir schätzen und vertrauen ihm – als Freund und Pilot.

Anforderungen an unsere Gäste

Um diese Heliski/Heliboard-Woche richtig auskosten zu können, solltest du über eine solide Skitechnik im freien Gelände und bei jeder Schneeart verfügen. Auch Kraft und Kondition sind entscheidend um die teilweise langen Tage auf Ski oder Board genussvoll zu erleben. Diese Reise wurde für fortgeschrittene Fahrer konzipiert. Flory Kern Ski Berge Abenteuer ist berechtigt Teilnehmer, die die Gruppe aufhalten, sich selbst gefährden oder konditionelle Schwächen aufweisen, auszuschliessen.

Skiausrüstung

Freeride Skiausrüstung (mindestens 95 mm unter der Bindung) und Sicherheitsausrüstung, bestehend aus Schaufel, Sonde, LVS Gerät sowie einem Lawinenrucksack (z.B. der Scott Alpride) sind obligatorisch. Das Tragen von Helmen wird empfohlen. Da wir diese Reise nur einmal pro Winter durchführen, können wir vor Ort keine Leihausrüstung bereitstellen und bitten dich deine eigene Sicherheitsausrüstung mitzunehmen. Eine ausführliche Packliste versenden wir 30 Tage vor Reisebeginn. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass sein Material in einwandfreiem Zustand ist. Ersatzmaterial vor Ort zu kaufen oder zu mieten ist nicht möglich. Dennoch haben wir immer einige Ersatzski vor Ort um bei Verlust oder Defekt zu helfen. Wir empfehlen ein Skiset mit steigfähiger Bindung und Fellen um an eventuellen Downdays kleinere Skitouren machen zu können.

Wetter

Selbstverständlich fahren wir am liebsten bei Sonnenschein im Powder. Um dies zu bekommen, brauchen wir günstige Niederschlagsquoten. Wie in allen Gebirgen dieser Welt, gehören auch in Nordschweden Tage mit Schneefall genauso zum Winter wie Sonnentage. Durchschnittlich kommen auf  sieben Sonnentage zwei bis drei Tage mit Schneefall. 

Verhältnisse

Ende April finden wir dank der nördlichen Lage und der Höhe im Regelfall auf den Nordhängen noch trockenen Pulverschnee vor. Steilere Südseiten können um die Mittagszeit auch bereits bestem Firn aufweisen. Trotz vieler begünstigender Umstände hängt auch das Heliskiing am Kebnekaise in großem Maß von Wetter-, Schnee- und Lawinenbedingungen ab. Naturgewalten, auf die wir keinen Einfluss haben und über die zuverlässige Aussagen manchmal kaum möglich sind. Wir zählen in diesem Punkt auf das Verständnis aller Teilnehmer.

Schlechtwettertage / Downdays

Ist aufgrund von Starkschneeereignissen oder Sturm ein sicherer Flugbetrieb nicht mehr möglich müssen wir auf die Benützung des Helikopters verzichten. An diesen Tagen ist Aktivität durch Skitouren möglich. Essenziell dafür ist die entsprechende Ausrüstung. Ein Ausflug zur Gletscherforschungsstation Tarfala oder das Besteigen des Hausbergs können bei schlechtem Wetter zu einem schönen Erlebnis werden.

Höhenmeter und Helizeit

Getreu unserem Motto ”a destination from riders for riders” haben wir Höhenmeter- bzw. Flugzeitphilosophie entsprechend angepasst. Wir wollen maximalen Fahrspaß bieten, weshalb ein überdurchschnittliches Leistungspaket mit 14 Flugstunden/Woche (bei 12 Gästen) inkludiert ist. In etwa erreicht man damit Abfahrten über 30.000 Höhenmeter. Wird die Flugzeit überschritten, können wir zum Preis von 1.800 EUR  weitere Flugstunden anbieten. Dabei wird die Flugzeit durch die Anzahl der partizipierenden Personen geteilt. Zehn der 14 Flugstunden sind garantiert, d.h. wenn weniger als zehn Stunden geflogen wird, wird die Zeit bis zur zehnten Stunde mit 160 EUR/Stunde/Person (bei zwölf Teilnehmern) zurückerstattet. Bei nicht in Anspruchnahme der Flugzeit aufgrund von Ausschlussgründen oder Krankheit können wir leider kein Geld zurückerstatten.

Teilnehmerzahl und Exklusivität

Bei dieser exklusiven Heliskireise beträgt die maximale Teilnehmerzahl zwölf Personen. Wir wollen der sensiblen Bergregion um den Kebnekaise keine Massen zuführen und beschränken uns als Veranstalter auf nur eine Woche/Saison. Die zwölf Teilnehmer werden in drei Gruppen aufgeteilt und agieren mit dem jeweiligen Bergführer im Dreierrotationssystem. Wartezeiten und Verzögerungen sind somit selten.

Das Bergführer Team 2020

Bei fast allen Heliskireisen ist Flory persönlich als Lead-Guide vor Ort. Dabei wird er pro Woche von 2 weiteren sehr Heliskierfahrenen Bergführern aus unserem Team unterstützt.

Das Wichtigste auf einen Blick

Im Preis von 6500 EUR ist inbegriffen

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in der Kebnekaise Fjällstation mit Vollpension
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel Kebne in Kiruna mit Frühstück
  • Abendessen im Restaurant in Kiruna
  • 7 Tage Reisebegleitung durch einen UIAGM Team Bergführer
  • 6 geführte Skitage durch einen UIAGM Team Bergführer
  • 14 Flugstunden (ca. 30.000 Höhenmeter, davon 10 Stunden garantiert)
  • Alle Transfers mit dem Kleinbus und Skidoo ab/bis Kiruna
  • Alle notwendigen Flugpermits
  • Bereitstellung des Helikopters
  • Nutzung der Sauna

Nicht im Preis inbegriffen ist

  • Anreise nach Kiruna (z.B. mit SAS ab 500 EUR)
  • Getränke auf der Fjällstation
  • Einzelzimmerzuschlag (60 Euro/Nacht)
  • Reise-/Reiserücktrittsversicherung

Reisevorbereitungen bei Reisen ins In-/ und Ausland

Zum Anforderungsprofil passend und fit

Ehrliche Selbsteinschätzung und entsprechende Fitness ist erforderlich um unsere Reisen voll auszukosten. Wer mit Genuss und reduziertem Verletzungsrisiko auch lange Skitage oder Anstiege erleben will sollte sich körperlich gut vorbereiten.

Länderinformationen, Impfungen und Gesundheit

Bitte erkundige dich beim Auswärtigen Amt über länderspezifische und aktuelle Besonderheiten zu der von dir gewählten Destination:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Reiseversicherungen

Beachte das Verletzungsrisiko bei Sportreisen. Neben einer Reiserücktrittsversicherung ist vor allem eine Reisekranken- und/oder Reiseunfallversicherung mit Übernahme von Such-, Rettungs- und Bergungskosten sowie Krankentransporte wichtig. Es liegt es in deiner Verantwortung, rechtzeitig vor Reisebeginn eine entsprechende Versicherung abzuschließen.

Bei allen Flugreisen setzen wir eine Reiseunfallversicherung mit Übernahme von Such-, Rettungs- und Bergungskosten, sowie eine Reisekrankenversicherung zur Übernahme von Krankenhauskosten im Ausland voraus!

Diese ist bei Anmeldung im Anmeldebogen anzugeben um von unserem Büro aus 24h-Notfallhilfe zu gewährleisten.

Links zu Versicherungen:

Bitte prüft auch eure Kreditkarten, evtl. sind hier schon entsprechende Versicherungen enthalten.

Anmeldung

Um dich für die Reise kostenpflichtig anzumelden, klicke bitte auf deinen Wunschtermin und füll unser Buchungsformular sorgfältig aus.

Bitte beachte auch unsere AGB .

Noch Fragen?

Termin anklicken und anmelden: