Flory Kern

Gartenstr. 16
78136 Schonach
phone: +49 (0) 7722 920751
fax: +49 (0) 07722 919826
mail: florykern@t-online.de
web: www.flory-kern.de

Freeriding


Freeride world | Freeride Alpen | Alle

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember
Alle


Jetzt buchen!

17.11. – 19.11.2017: Ride Fun and Test im Pitztal

Skiopening_2015_2Skiopening_2016_3

Preis: 390 EUR

Im Spätherbst, kurz bevor die Skisaison so richtig los geht, wollen wir dir die Gelegenheit geben, mit uns im Pitztal die neuesten Ski unserer Partnerfirma Scott Sports zu testen.  Wenn die Verhältnisse passen, können wir schon die ersten Turns abseits der Piste machen. Eine professionelle LVS Suchstation haben wir für euch an diesen 2 Tagen aufgebaut um erlerntes Wissen im Bereich Verschüttetensuche aufzufrischen. Die Abende geniessen wir im 4 Sterne S Verwöhnhotel Vier Jahreszeiten. Das perfekte Wochenende um dich auf den Winter vorzubereiten.

weiterlesen »

08.12. – 10.12.2017: Alpen – Go with the snow Wochenende 1

Gowiththesnow@FlorykernPowderskiing

Preis: 420 EUR

Unsere “Go with the snow” Weekends haben sich speziell in der Vorsaison schon seit mehr als 14 Jahren bestens bewährt. Kurzfristig checken wir die Schneelage für dich ab und entscheiden wo es hingeht. Wie die vergangenen Winter gezeigt haben, fällt der Schnee im Alpenraum sehr ungleich. Mit “Go with the snow” bleiben wir flexibel und haben sehr große Chanchen schon im Frühwinter besten Powder zu fahren.

weiterlesen »

15.12. – 17.12.2017: Alpen – Go with the snow Wochenende 2

gowsnow_15_2 gowsnow_15_1

Preis: 420 EUR

Unsere “Go with the snow” Weekends haben sich speziell in der Vorsaison schon seit mehr als 14 Jahren bestens bewährt. Kurzfristig checken wir die Schneelage für dich ab und entscheiden wo es hingeht. Wie die vergangenen Winter gezeigt haben, fällt der Schnee im Alpenraum sehr ungleich. Mit “Go with the snow” bleiben wir flexibel und haben sehr große Chanchen schon im Frühwinter besten Powder zu fahren.

weiterlesen »

16.12. – 22.12.2017: Alpen – Go with the snow Woche

 

BEN_1981.jpg

Preis: ab 1.190 EUR

Die letztjährige Go with the Snow Woche haben wir kurzfristig zu einer der Schneereichsten Regionen am Rande Europas gelegt, zum Goderdzi Pass im kleinen Kaukasus / Georgien. Deep Powder Skiing war die ganze Woche angesagt, während in den Alpen es bis 2500 Meter hinauf noch grün war.

Doch hoffen wir dass der Winter 2017 /18 wieder einmal früh los geht und von Anfang an viel Schnee bringt.

Häufig hat es nur sehr wenig Leute am Berg…
Sehr oft herrschen beste Powderverhältinsse…

Wir wollen schon im Vorwinter frischen Powder fahren. Doch schneit es nicht in jedem Winter im Dezember schon in allen Gebieten der Alpen gleich. In unserer “Go with the Snow” Woche werden wir ganz kurzfristig und flexibel das Ziel unserer Reise bestimmen. Nur so haben wir gute Chancen den besten Schnee in der Vorsaison zu finden. Erste Wahl unserer Reise ist ein zentraler Ort in den Alpen, wenn es irgendwo zwischen Steiermark und Dauphine optimal ist steuern wir hier ein Ziel an. Wenn du den Powder magst und auch gern allein am Berg unterwegs bist, ist diese Woche in der Vorsaison die beste Gelegenheit um schon vor Weihnachten herrlichen Powder zu genießen.

Sollten die Bedingungen in den Alpen ähnlich schlecht sein wie 2016, können wir uns durchaus vorstellen, die Reise auch 2017 wieder (gegen einen Aufpreis) an den Goderdzipass zu verlegen. Während unseres Besuches am Goderdzipass Mitte Oktober lag schon ein Meter Neuschnee.  

weiterlesen »

04.01. – 07.01.2018: Schweiz – Andermatt Freeride Days

Andermatt2Heliski TürkeiIMG_2352

!Achtung Änderung der Ausschreibung am 18.08. 2017: Das Hotel Aurora wird auf den 31.10. 2017 verkauft. Wir sind daher in der gemütlichen Sust Lodge untergebracht!

Preis: 690 EUR

Legendär sind sie schon, unsere “Freeride Days” an Drei König in Andermatt. Am Gemsstock finden wir eines der besten Freeride-Areale der Schweiz. Steil und nordseitig sind die Runs in Andermatt, die sich bis zu 1.500 Höhenmeter hinunter ziehen. Skifahren der Extraklasse wird hier ganz groß geschrieben. Immer auf der Suche nach dem besten Schnee wird euch unser Profibergführerteam an diesen 3 Tagen die besten Runs zeigen. Auch die Abende werden nicht langweilig. Wir freuen uns jetzt schon wieder mit euch 3 unvergessliche Tage rund um den Gemsstock zu verbringen.

weiterlesen »

02.02. – 12.02.2018: Japan – Hokkaido Powder Dream Roadtrip

Japan Hokkaido 163_2 Japan-Hokkaido-Mt. Isola-Freeriden Dagmarpowjap1

Fotos zu dieser Reise findest du unter diesem Link

ACHTUNG: Hotel Leistungen geändert am 14.09.

Preis: 2090 EUR

Bereits seit 12 Jahren besuchen wir jeden Winter die nördliche Insel Japans, Hokkaido. Wenn eine Region auf dieser Erde Werbung mit dem leichtesten Powder machen kann, ist es mit Sicherheit hier. Kalte Luftmassen ziehen über Russland hinweg und laden sich mit Feuchtigkeit über dem japanischen Meer auf. Das Ergebnis sind mehr als 20 Meter Schneefall pro Winter. Durch die begünstigte Lage herrschen hier von November bis April fast immer Minustemperaturen und so fällt der Schnee fast täglich in großen kristallförmigen Flocken und verwandelt die Landschaft in ein Wintermärchen. Das wahrscheinlich bekannteste Skigebiet auf Hokkaido ist Niseko, dennoch gibt es eine Vielzahl weiterer Destinationen, die wir dir in dieser Woche mit einem Hokkaido Road Trip zeigen wollen.

weiterlesen »

30.01. – 02.02.2018: Schweiz – Andermatt/Disentis Freeride Days

Andermatt1Andermatt2Disentis Freeride Mountain Ski

Preis: 690 EUR

Andermatt ist legendär. Denn der Gemsstock ist einer der besten Freeride Spots der Alpen. Mit kurzen Aufstiegen erreichen wir herrliche Runs im Guspis Tal, am Castel Horn oder auf dem vorderen und hinteren Aelpetli. Bei Neuschnee starten wir direkt vom Lift in die großartigen Hänge. Durch das Felsental führen viele Routen führen direkt zur Gemsstockbahn zurück oder ins malerische Hospental. Zug oder Dorfbus bringen uns zurück nach Andermatt

Auch der Nätschen bietet überraschende Möglichkeiten. Über den Oberalppass kommen wir zu Ski und per Zug nach Disentis, vielleicht machen wir dann einen ganz großen Ausflug zum Oberalpstock und dürfen die Riesenabfahrt über 2400 Höhenmeter ins Maderanertal nach Bristen genießen….

Wenn du die schönsten Abfahrten der Innerschweiz kennen lernen willst, hast du an diesen 3 Tagen die beste Gelegenheit dazu.

weiterlesen »

03.02. – 10.02.2018: Italien – Alta Valtellina Freeride Woche

Heliski Türkei Andermatt3 Heliski Svanetia

Preis: 1250 EUR

Wer glaubt in den Alpen alles zu kennen täuscht sich oft, so auch wir! Vor einiger Zeit haben wir im Valtellina alles gefunden, was das Freerider Herz begehrt. Seither begeistern uns Bormio, Isolaccia und Santa Caterina alle Jahre wieder.

weiterlesen »

13.02. – 17.02.2018: Schweiz – Lötschental Freeride Days

Lötschental_2016-2Lötschental_2016-3Lötschental_2016-1

Preis: 890 EUR

Immer wieder kommen wir gerne ins Lötschental. Ein kleines, gemütliches, uriges Hochtal. Atemberaubende Nah- und Fernsichten. Die Gipfel gehören zu den Berner Alpen, wir befinden uns aber auf Walliser Boden. Man sollte hier jedoch bedenken, dass ein solch kleines Tal je nach Schneelage in Ferienzeiten schnell an seine Grenzen kommt. In solchen Zeiten findet man häufig nur noch über Aufstiege Hänge, welche das Freeride Herz noch höher schlagen lassen.

weiterlesen »

17.02. – 24.02.2018: Schweiz – Val d’ Anniviers das Tal der Winterträume

 

Val d´Anniviers_1Val d´Anniviers_2Heliski Svanetia

Preis: 1290 EUR

Das Val d’Anniviers ist ein Tal der Winterträume: urgemütlich ist es hier. Die traditionsreiche Bergführerfamilie Salamin bewirtet uns bestens. Jeden Tag erkunden wir neue und überraschende Winkel des Gebietes: die Lifte bringen uns bis über 3.000 Meter hinauf. Es gibt eine Vielzahl an herrlichen Freeridevarianten. Mal geht es Lift zu Lift und gleich wieder rauf und nochmal, weil´s so schön war. Ein anderes Mal verschwinden wir hinter einem Kamm nah und gleich fern des Skigebietes: weite Landschaft nur für uns. Wow. Eines der vielen Highlights ist die Abfahrt vom Corne de Sorebois nach Grimentz über 1400 Tiefenmeter  – die Steinbockfamilie beobachtet uns stoisch von ihrem Hochsitz aus. Magisch umrahmen die Viertausender Bergriesen das Tal: Weisshorn, Zinalrothorn. An einigen Orten ergibt sich ein Ratespiel: der Gipfel dort hinten, wer kennt Ihn? … er ist weltweit bekannt …. Dann wieder anschieben und staunend schwingen wir die steilen Hänge durch das Bachbett nach Mottec….dass das möglich ist! Geniesse mit uns die Winterträume im Val` Anniviers. Erneut. So gerne kommen wir jedes Jahr hierher zurück.

weiterlesen »

17.02. – 24.02.2018: Italien – Mont Blanc / Freeride Courmayeur Zusatztermin

 

Mont BlancMont BlancMont Blanc

ZUSATZ TERMIN AUFGRUND DER STARKEN NACHFRAGE UND DER AKTUELL STARK ÜBERDURCHSCHNITTLICHEN SCHNEELAGE

Achtung Änderung der Ausschreibung am 08.11. 2017: Das Hotel Aigle ist wegen Umbauten diesen Winter geschlossen. Wir sind daher auf das sehr gemütliche Hotel Dolonne in Courmayeur ausgewichen!

Preis: 1290 EUR

Das Mont Blanc Massiv, mit den höchsten Gipfeln, den größten Gletscherflächen und der wildesten Gebirgslandschaft, zählt zu den besten Freeride Spots der Alpen. Wir wollen wir mit euch  die besten Runs zwischen dem Vallon de Arp und dem Col de Tour fahren. In Courmayeur, an der Cresta Youla, haben wir die große Auswahl: nord- oder ostseitig, mehr als 1.500 Höhenmeter, herrliche Hänge und breite Couloirs bieten sich an. Die neue Funivia Monte Bianco bringt uns auf 3400m ü.M. Vom Col de la Toule blicken wir 2100m bis nach Entreves, die fahren wir dann auch hinab! Zuletzt auf der Zunge des Glacier Brenva, vorbei an monumentalen Granit Findlingen kurven wir hinaus, fast bis zur Seilbahn.

Von der Pointe Helbronner, aus der Funivia Monte Bianco, steigen wir auch ins weltberühmte Vallée Blanche ein: „la Noire“ führt uns unter Felswänden entlang durch die zerklüfteten Eisbrüche des Mer de Glace. Bei guten Verhältnissen schwingen wir in Chamonix Stadt ab – nach 2400m Abfahrt. Vielleicht gehts weiter zur Aiguille du Midi – bis auf 3800m ü.M. mit der Seilbahn – und erneut ins unermeßlich weite Vallée Blanche. Vielleicht gehts auch in das Gebiet der Grand Montets, auch hier warten weltberühmte Runs: la Face, Pas de Chêvre, Glacier d´Argentière und andere. Von unserem gemütlichen Stützpunkt in Entreves erreichen wir auch das gemütliche La Thuile, auch hier gibts unzählige Möglichkeiten, vor allem auch wenn das Wetter mal widrig ist. Wir freuen uns schon wieder auf  “Mont Blanc all around” mit euch zusammen.

weiterlesen »

24.02. – 03.03.2018: Italien – Mont Blanc all around / Freeride Courmayeur

Mont Blanc Mont Blanc Mont Blanc

Achtung Änderung der Ausschreibung am 08.11. 2017: Das Hotel Aigle ist wegen Umbauten diesen Winter geschlossen. Wir sind daher auf das sehr gemütliche Hotel Dolonne in Courmayeur ausgewichen!

Preis: 1290 EUR

Das Mont Blanc Massiv, mit den höchsten Gipfeln, den größten Gletscherflächen und der wildesten Gebirgslandschaft, zählt zu den besten Freeride Spots der Alpen. Wir wollen wir mit euch  die besten Runs zwischen dem Vallon de Arp und dem Col de Tour fahren. In Courmayeur, an der Cresta Youla, haben wir die große Auswahl: nord- oder ostseitig, mehr als 1.500 Höhenmeter, herrliche Hänge und breite Couloirs bieten sich an. Die neue Funivia Monte Bianco bringt uns auf 3400m ü.M. Vom Col de la Toule blicken wir 2100m bis nach Entreves, die fahren wir dann auch hinab! Zuletzt auf der Zunge des Glacier Brenva, vorbei an monumentalen Granit Findlingen kurven wir hinaus, fast bis zur Seilbahn.

Von der Pointe Helbronner, aus der Funivia Monte Bianco, steigen wir auch ins weltberühmte Vallée Blanche ein: „la Noire“ führt uns unter Felswänden entlang durch die zerklüfteten Eisbrüche des Mer de Glace. Bei guten Verhältnissen schwingen wir in Chamonix Stadt ab – nach 2400m Abfahrt. Vielleicht gehts weiter zur Aiguille du Midi – bis auf 3800m ü.M. mit der Seilbahn – und erneut ins unermeßlich weite Vallée Blanche. Vielleicht gehts auch in das Gebiet der Grand Montets, auch hier warten weltberühmte Runs: la Face, Pas de Chêvre, Glacier d´Argentière und andere. Von unserem gemütlichen Stützpunkt in Entreves erreichen wir auch das gemütliche La Thuile, auch hier gibts unzählige Möglichkeiten, vor allem auch wenn das Wetter mal widrig ist. Wir freuen uns schon wieder auf  “Mont Blanc all around” mit euch zusammen.

weiterlesen »

10.03. – 17.03.2018: Frankreich – Freeride La Grave der Mythos lebt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA Polar Heliski Camp Schweden

Preis: 1.250 EUR

Erleben sie mit uns den Mythos La Grave. Auf der Terrasse unserer wundervollen Auberge Edelweiss geht der Blick nach oben, steil nach oben: La Meije, ein Mythos dieser Berg. Dort oben unter der Meije Skifahren? Wie soll das gehen? In der Tat gelangen wir mit Bahn und Lift bis auf den Col de la Lauze, über 3500m ü.M. Von hier bis ins Dorf hinab sind es 2150m Höhenunterschied an einem Stück. Wir schwingen – noch vorsichtig – durch den Sektor Trifides, cruisen durch die „Zone Interdite“ – nur ganz kurz halten, ein ehrfurchtsvoller Blick auf die wilden Wände und steilen Gletscher über uns – und weiter endlose Schwunggirlanden. Nun etwas ausatmen: Lärchen säumen eine versteckte Alp. Erneut der Blick nach oben – unglaublich, hier unterwegs zu sein!  Ein verspielter Hohlweg, steil über der Schlucht, noch ein freier Hang und wir schwingen ab am Bach unter dem Dorf. Jetzt ein Bier in der Nachmittagssonne…. Zwischen den malerischen Steinhäusern von La Grave fühlen wir uns wohl. Wir werden hervorragend verpflegt in der internationalen Auberge Edelweiss.

Les Deux Alpes und Alpes d´Huez liegen in der Nähe und sind auch einen Ausflug wert. Richtung Osten finden wir in Monetiers les Bains grandioses Gelände, manchmal besuchen wir auch den Montgenevre über Briancon  – wir finden den besten Schnee an den schönsten Orten! Immer wieder kommen wir begeistert zurück nach la Grave:  der Mythos lebt.

weiterlesen »

17.03. – 24.03.2018: Frankreich – Freeride La Grave Zusatztermin

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAPolar Heliski Camp Schweden

ZUSATZTERMIN AUFGRUND GROßER NACHFRAGE UND GUTER SCHNEELAGE!

Preis: 1.250 EUR

Erleben sie mit uns den Mythos La Grave. Auf der Terrasse unserer wundervollen Auberge Edelweiss geht der Blick nach oben, steil nach oben: La Meije, ein Mythos dieser Berg. Dort oben unter der Meije Skifahren? Wie soll das gehen? In der Tat gelangen wir mit Bahn und Lift bis auf den Col de la Lauze, über 3500m ü.M. Von hier bis ins Dorf hinab sind es 2150m Höhenunterschied an einem Stück. Wir schwingen – noch vorsichtig – durch den Sektor Trifides, cruisen durch die „Zone Interdite“ – nur ganz kurz halten, ein ehrfurchtsvoller Blick auf die wilden Wände und steilen Gletscher über uns – und weiter endlose Schwunggirlanden. Nun etwas ausatmen: Lärchen säumen eine versteckte Alp. Erneut der Blick nach oben – unglaublich, hier unterwegs zu sein!  Ein verspielter Hohlweg, steil über der Schlucht, noch ein freier Hang und wir schwingen ab am Bach unter dem Dorf. Jetzt ein Bier in der Nachmittagssonne…. Zwischen den malerischen Steinhäusern von La Grave fühlen wir uns wohl. Wir werden hervorragend verpflegt in der internationalen Auberge Edelweiss.

Les Deux Alpes und Alpes d´Huez liegen in der Nähe und sind auch einen Ausflug wert. Richtung Osten finden wir in Monetiers les Bains grandioses Gelände, manchmal besuchen wir auch den Montgenevre über Briancon  – wir finden den besten Schnee an den schönsten Orten! Immer wieder kommen wir begeistert zurück nach la Grave:  der Mythos lebt.

weiterlesen »

11.03. – 16.03.2018: Alpen – Ride Along Oberstdorf – Lenzerheide

P1010386 P1010294 P1010316

Preis: 1120 EUR

Achtung: Leistungen bei Halbpension geändert am 14.09.

“Ride Along” das ist unsere Freeride Skidurchquerung von Oberstdorf in die Lenzerheide. Bei dieser unvergesslichen Durchquerung reisen wir in einer Woche eine große Strecke und bauen dabei die schönsten Runs der besten Freeridegebiete mit ein. Durch eine geschickte Routenwahl und der Kombination mit Liften kommen wir mit wenig Aufstiegen auf sehr viel Abfahrt. Wenn du die Abwechslung magst, viele neue Regionen in einer Woche kennen lernen willst und am Tag nicht mehr als 500 Höhenmeter zu Fuß aufsteigen magst, wird der Ride Along zum unvergesslichen Erlebnis.

weiterlesen »

25.03. – 29.03.2018: Schweiz – Hike and Ride über dem Rhonetal

IMG_2879Kaunikids6P1010386

Preis: 970 Euro

Während rund um die höchsten Gipfel der Alpen im Wallis noch tiefer Winter herrscht, hält in den Talsohlen das Frühjahr schon Einzug. In diesen 4 unvergesslichen Skitagen wollen wir dir die schönsten Runs zwischen dem Simplonpass und dem Val d´ Anniviers zeigen. Wir kennen diese Region wie unsere Westentasche und können dir hier mit Zwischenaufstiegen Abfahrten zeigen, die alle in der “Best of” Klasse rangieren. Von unserer Basis im Rhonetal entscheiden wir flexibel jeden Morgen, wo wir den Tag verbringen. In maximal 1 Fahrstunde erreichen wir jeden unserer Ausgangspunkte. Hast du Lust auf ein ganz spezielles Ski Berge Abenteuer? Ein Best of? Wir freuen uns auf die gemeinsamen Entdeckungsfahrten in der 2. Heimat des Bergführers.

weiterlesen »

29.03. – 02.04.2018: Alpen – Ostereier Freeride Plus

Lyngenfjord 2017_2 Bildschirmfoto 2013-07-11 um 12.40.26Polar Heliski Camp Schweden

Preis: 890 EUR

Wenn der Frühling in den Tallagen schon Einzug hält und manche versonnen vom Sommer träumen, locken uns immer noch beste Verhältnisse zum Freeriden in den Alpen. “Go with the Snow” ist hier unser Motto: etwa 6 Tage vor der Reise legen wir das Ziel fest und finden Powder oder herrlichen Firn. Wir suchen wir eine Region aus, die für 4 Tage von Süddeutschland gut erreichbar ist. Interessant wäre zum Beispiel das Lötschental, das Val d´Anniviers oder die Jungfrauregion (Grindelwald/Mürren). Wir freuen uns schon wieder auf vier tolle Oster-Skitage mit Euch!

Dezember 2018: Russland – Skitouren Woche Lushba/Altai Mountains

 

Lushba3Lushba2Lushba1

01.12. – 09.12.2018
08.12. – 16.12.2018

Preis: 2090 Euro

Hier kannst du noch mehr Fotos von der Reise sehen

Hier kommst du zu einem schönen Film vom Dezember 2017

Die Transsibirische Eisenbahn quert zwischen Novokusnetzk und Abakan das Altai Gebirge. Die Zugtrasse führt durch wilde und unberührte Gebirgslandschaften. Lushba ist eine kleine Bahnstation, sozusagen in the Middle of Nowhere. Keine Straße, kein Flugzeug oder anderes Verkehrsmittel außer dem Zug führen hier her und außer dem kleinen Bahnhof und ein paar Häuschen gibt es hier nicht viel Zivilisation. Dafür aber jede Menge Schnee und ein erstklassiges Skitouren Areal. Im Altai fängt der Winter schon im Oktober an und bereits im Dezember liegen regelmässig schon über drei Meter Schnee. Im Dezember 2017 haben wir  die erste Reise in diese Region unternommen und sind völlig begeistert von der Landschaft, den Möglichkeiten und dem herrlichen Sibirischen Pulverschnee. Anfang Dezember 2018 bieten wir zwei weitere Termine im Altai an.

Ablauf deiner Skitouren Reise in Lushba

Jeweils Freitags fliegen wir von Mitteleuropa nach Moskau, von wo es weitere vier Stunden Flug bis Abakan sind. Wir erreichen Abakan am Samstag Vormittag. In Abakan steigen wir in einen Kleinbus um und fahren nach Biskhamsh. Genau hier hört auch die Straße auf. Wir verladen das Gepäck in den Zug und lassen uns schaukeln im Zeitlupentempo durch die Sibirische Wildnis. Zwei Stunden später ist der Bahnhof von Lushba erreicht. Mit dem Motorschlitten bringen wir unser Gepäck in die gemütlich eingerichtete Lodge. Die nächsten sechs Tage stehen nun zur Verfügung, die Berge rund um Lushba auf Ski zu erkunden. Die meiste Zeit verbringen wir im Wald, denn hier liegt in der Regel auch der beste Sibirian Powder. Die Tage sind im Dezember kurz und so geht es oft schon bei Dunkelheit um 08.30 Uhr los. Rasch kommt das Tageslicht und färbt die Landschaft in ein sanftes Rosa. An einem geschützten Platz machen wir um die Mittagszeit eine kurze Pause zum Essen und steigen meist ein weiteres Mal auf um im Nachmittagslicht die zweite Abfahrt zu geniessen. Nach der Skitour werden wir mit heisser Suppe, Tee und Kaffee versorgt. Anschließend ist die Russische Sauna vorgeheizt um alle Vitalgeister im Körper wieder zu wecken. Beim frisch zubereiteten Abendessen lassen wir die Eindrücke des Tages nocheinmal revue passieren. Am Samstag steigen wir wieder in die Transsibirische Eisenbahn und lassen uns nach Abakan bringen. Den Samstag verbringen wir in Abakan, im Steakhouse werden wir ein feines Abendessen zu uns nehmen und am nächsten Morgen den Heimflug über Moskau antreten. Von den Eindrücken und Erinnerungen dieser speziellen Reise werden wir noch lange zehren.

Anforderungen an unsere Gäste

  • Erfahrung im Skitouren gehen
  • Kondition für bis zu 1400 Höhenmeter Aufstieg/Tag
  • Gute Skitechnik auch in tiefem Schnee
  • Freude am einfachen Leben

Abfahrten und Terrain

LushbaareaIn Lushba sind wir ausschließlich in offenem Waldgelände unterwegs. Unsere Lodge und der kleine Bahnhof liegen auf einer Höhe von nur 320 Metern, die höchsten Gipfel die wir von hier aus erreichen sind gerade mal um die 1200 Meter. Dennoch ist nicht zu vergessen: wir sind tief in Sibirien, wo im Dezember das Quecksilber auch mal -30° Celsius anzeigt. Die Aufstiege legen wir so an, dass sie gut machbar sind, speziell wenn wir frisch spuren müssen. Eine Vielzahl der Runs führt dann durch steile, teilweise offene Wälder zurück hinunter ins Haupttal zur Bahnlinie.

Skiausrüstung

Japan Hokkaido 2017_1Normale Skitourenausrüstung und warme Wechselbekleidung reichen, Daunenbekleidung oder sonstig hochwertige Isolationsschichten sind angenehmer Luxus. Die Temperaturen im Dezember liegen zwischen -5° C und – 30° C im Zentral Altai, auf den Gipfeln müssen wir mit empfindlichen Minustemperaturen rechnen. Mit deiner Buchung schicken wir dir eine detaillierte Ausrüstungsliste zu.

Unsere Lodge

LushbaLodgeWir sind in der gemütlichen Lushba Lodge untergebracht. Hier werden wir gut umsorgt: reichhaltiges Frühstück, Afterski-Lunch und Abendessen werden in der Lodge serviert. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und wir sind zu viert pro Zimmer untergebracht. Achtung: bei dieser Reise können wir keine Einzelzimmerwünsche berücksichtigen! Die Lodge wird mit einer Zentralheizung beheizt und bietet auch bei bitterer Kälte angenehme Wärme. Direkt neben der Lodge ist die Sauna, das sogenannte Russian Banja. Getränke können wir in der Lodge kaufen – Bier, Wein, Vodka und natürlich auch nicht-alkoholische Getränke. Das Mobilfunktelefon funktioniert und Internet ist mit 2G zu empfangen. Als Backup und für Notfälle haben wir stets das Satellitentelefon dabei.

In unserem Leistungspaket von 2090 Euro ist enthalten

  • 7 Übernachtungen mit Vollpension in der Lushba Lodge im Vierbettzimmer. Achtung keine Einzelzimmer möglich.
  • 1 Übernachtung in Abakan im Hotel mit Frühstück
  • 8 Tage Führung durch einen Team-Bergführer
  • Alle Transfers ab/bis Abakan (inkl. Transitstrecke )
  • Freie Benutzung der Sauna

Nicht im Leistungspaket inbegriffen sind

  • Anreise über Moskau nach Abakan (ab 450 EUR)
  • Visum für Russland
  • Abendessen in Abakan
  • Getränke auf der Reise

Anmeldung

Die Reise ist auf acht Personen limitiert, eine frühzeitige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Bitte fülle das Online Anmeldeformular sorgfältig aus und drücke auf “Senden”. Anschließend erhältst du von uns deine persönlichen Reiseunterlagen.

Bitte beachte auch unsere AGBs.

January/ February 2019: Japan – Honshu Powder little places that rock

Japan Freeride Honshu Japan Freeride Honshu Japan Hokkaido 163_3

Little 1: 11.01. – 20.01.2019
Little 2: 18.01. – 27.01.2019
Little 3: 25.01. – 03.02.2019
Little 4: 01.02. – 10.02.2019
Little 5: 08.02. – 17.02.2019
Little 6: 15.02. – 24.02.2019

Fotos zu dieser Reise findest du hier unter dem Link.
Einen Film von unseren Reisen findest du hier

Preis: 2090 EUR

Bereits seit 2004 bereisen wir Honshu, die Hauptinsel Japans, mit Ski. Mit ständig wachsender Gebietskenntnis entwickeln wir diese Reise seitdem jährlich weiter, wodurch wir mit Stolz behaupten dürfen, Kenner dieses Gebiets zu sein. Im Herzen der Japanischen Alpen fallen pro Winter 22 Meter Schnee, womit die Region zu den schneereichsten der Erde zählt. Mehrere, kleine Skigebiete liegen nahe der von uns gewählten Unterkunft und deren Varianten bieten puren Skigenuss. Schneit es, fährt man von Wind und Wetter geschützt in zauberhaften Wäldern. Auch kürzere Abfahrten machen dort sehr viel Spaß und mit großer Begeisterung enden diese, vom legendären japanischen Pulverschnee geprägten Tage. Bei guter Sicht sind höher liegende, waldfreie Bereiche zugänglich – diese erfordern den Aufstieg mit Fellen. Die Ausblicke in die umgebende Gebirgslandschaft sind faszinierend.
Moderne und alte Liftanlagen bringen die notwendige Unterstützung für herrliche Abfahrten. In Abhängigkeit zu den gegebenen Verhältnissen entscheiden wir spontan und mit entsprechendem Erfahrungsschatz über die Wahl des Gebiets und optimieren so den Ablauf jeder Woche. Die Fahrzeit zu den Skigebieten beträgt zwischen 15 und 60 Minuten. Nach Rückkehr im Hotel wird die Muskulatur im heissen Onsen (japan. Thermalquelle) gelockert, beim Abendessen in japanischem Stil, der Tag besiegelt.
Bei dieser Reise sind sportlich-aktive und kulturelle Werte hervorragend verknüpft. Kaum sonst wo gewinnt man einen tieferen Einblick in die japanische Freeridekultur als auf Honshu.

Januar/ Februar 2019: Georgien – Powderdream am Goderdzi Pass

 10372565_839045882833200_2382743814804303899_n God_15_2 Goderdzi_Adler_1

Goderdzi 1: 12.01. – 19.01.2019
Goderdzi 2: 19.01. – 26.01.2019
Goderdzi 3: 26.01. – 02.02.2019

Preis: xxxEUR

Hier findest du Fotos zu dieser Reise

Powderskiing am Rande Europas, wo der Schnee zu Hause ist …
Der Goderdzi Pass liegt im kleinen Kaukasus. Westwinde treiben hier in den Wintermonaten intensive Tiefausläufer über das Schwarze Meer heran. Der Hauptkamm des kleinen Kaukasus mit dem Goderdzi Pass bildet mit den über 3000 Meter hohen Bergen eine Mauer, somit bleiben alle Tiefs hier hängen und schneien sich kräftig ab. In normalen Wintern liegt die Schneehöhe im Januar bei 3-4 Metern. Auf einer großen, tief eingeschneiten Almwiese liegt die Talstation einer brandneu erbauten Doppelmayr 8 Gondelbahn. Schon von hier lässt sich erahnen, dass diese Seilbahn und der anschliessende 8-er Sessellift bestes Freeridegelände erschließen. Die Liftanlagen in Kombination mit der einer Snowcat eröffnen uns ein riesiges Areal um unsere Spuren in den frischne Schnee zu ziehen. Unser Hotel, eine ehemalige Wetterstation, die zu einem Hotel umgebaut wurde, liegt direkt auf der Passhöhe des Goderdzipass und ist in den Wintermonaten ausschliesslich nur mit dem Pistenfahrzeug erreichbar. Die nächsten 6 Tage stehen uns nun zur Verfügung, ein völlig unbekanntes und neues Gebiet mit Traumruns über baumfreie Hänge bis hin zu lichten Tannenwäldern in Höhenlagen zwischen 1600 und 2600 Metern zu erkunden. Mit Sicherheit werden wir auch in der Saison 2019 nur wenige weitere Gäste antreffen, die den Goderdzi Powder suchen. Wenn du ein unvergessliches Freerideabenteuer am Rande Europas suchst und dabei sein willst, immer wieder neues Gelände zu entdecken, wirst du mit uns am Goderdzi Pass sehr viel Spaß haben.

Ablauf der Reise

Wir erreichen das Rom des Ostens, Tiflis, entweder bequem mit einem Lufthansa Direktflug oder über Istanbul mit Turkish Airlines. Der Vorteil von Turkish Airlines ist, dass sie von fast jeder größeren Stadt in Mitteleuropa Istanbul anfliegen. Von Istanbul geht es dann nocheinmal in 1.40 Std. bis nach Tiflis. In der malerischen Hauptstadt Georgiens werden wir von einem  Shuttlebus abgeholt und erreichen in ca. 4 Stunden Fahrt (bei guten Verhältnissen) Adigeni. Unterwegs nehmen wir in einem lokalen Restaurant einen schnellen Snack zu uns. Bitte beachtet, dass die Fahrt je nach Verhältnissen auch länger dauern kann! Je nach Schneeverhältnissen steigen wir hinter Adigeni mit unserem Gepäck in unsere Schneekatze um. Sie bringt uns in ca. 45 Minuten Fahrt zum Hotel “Meteo” am Goderdzi Pass. Bei einem Wilkommensdinner machen wir dich mit den Begebenheiten vertraut und am nächsten Morgen nach einem deftigen Frühstück, ziehen wir die Ski direkt am Hotel an und ziehen die ersten Turns in die lichten Wälder zwischen dem Pass und der Talstation. Während wir mit der Gondel hinauffahren, heißt es für unseren Pistenraupenfahrer nocheinmal volltanken…und los geht es. Von der Bergstation fräßt sich die Raupe mit bis zu 8 Passagieren auf die umliegenden Gipfel und Bergrücken. Von hier oben eröffnet sich uns ein sehr großes Spektrum an Abfahrten über bestes Skigelände. Durch das begünstigte Geländerelief enden fast alle Abfahrten wieder an der Talstation der Seilbahn. Somit können wir an guten Tagen bis zu 10 Runs machen. In Regionen oberhalb 2000 Metern zieren einzelne Bäume das Landschaftsbild, unterhalb sind es offene, Skifahrerfreundliche Lichtungen.

Wenn die Sonne langsam über dem Schwarzmeer tiefer sinkt, geht es für uns noch einmal zum Gipfel um im Abendlicht einen letzten Run zurück zum Hotel zu machen. Im Hausgang des Hotels duftet es schon wieder nach frisch zubereitetem Essen. Die nächsten Tage stehen uns nun voll zur Verfügung, möglichst viele Spuren in den Goderdzi Powder zu legen. Am Freitag, nach unserem letzen Skitag, heißt es für uns Abschied zu nehmen. Wir laden das Gepäck auf die Schneekatze und fahren Richtung Adigeni, wo unser Shuttelfahrer auf uns wartet und uns zurück nach Tiflis bringt. Die letzte Nacht verbringen wir in der Altstadt von Tiflis. Am Samstagvormittag fliegen wir wieder zurück zu unserem Heimatflughafen.

Anforderungen

  • Gute und sichere Skitechnik in jedem Gelände abseits der Piste.
  • Da die Schneekatze nicht überall hinfahren kann, sind vereinzelt kurze Anstiege  möglich. Hierfür werden Felle und eine gehfähige Bindung bzw. Schneeschuhe/Splitboard für Snowboarder benötigt und vorausgesetzt.

Gebiet, Schneeverhältnisse und Schneekatze

Das Gebiet, das wir mit den Liften und der Schneekatze erreichen, erstreckt sich über 120 Quadratkilometer entlang den Nord- und Westhängen des Goderdzirückens. Das Gelände hier oben ist sehr lieblich, im Sommer sind es Bauern die auf den Almwiesen ihre Kühe weiden. Die Baumgrenze liegt auf ca. 2000 Metern, darüber sind es offene, weite Hänge. Der Schneedeckenaufbau wird durch den maritimen Wettereinfluss und die großen Niederschlagsmengen sehr günstig beeinflusst. Schwimmschneeaufbau und schwache Schneeschichten sind hier eher die Seltenheit.
Auch wenn die Liftkapazität der beiden neuen Anlagen über 5000 Personen pro Stunde beträgt, sind selbst an Wochenenden nie mehr als 100 Wintersportler im Gebiet. Geschätzt 90% der Georgischen Skifahrer verlassen die präparierte Piste gar nicht, das heisst für uns Freeriden im Gelände ohne Stress und Druck, dass uns jemand den Schnee zusammen fährt. Der Großteil der Abfahrten ist auch nur mit der Schneekatze erreichbar und es bleibt uns vorbehalten, diese Hänge mit unseren Spuren zu schmücken.

Unsere Schneekatze verfügt über eine Box, in der wir geschützt vor Wind und Wetter die Fahrt hinauf auf den Berg zurücklegen können.

Im Preis von xxxEUR ist inbegriffen

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Vollpension im einfachen Hotel “Meteo” am Goderdzi Pass
  • 1 Übernachtung in einem Mittelklassehotel im Doppelzimmer mit Frühstück im Zentrum von Tiflis
  • 7 Tage Reisebegleitung durch einen unserer UIAGM Team Bergführer
  • 6 geführte Skitage durch einen unserer UIAGM Team Bergführer
  • 6 Tage Liftpass für die Gondel und den 8 er Sessellift
  • Transfer von Tiflis zum Goderdzi Pass und zurück
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Sonde, Schaufel) leihweise, muss mind. 30 Tage vor der Reise angemeldet werden

Zusätzliche Kosten

  • Anreise (Flug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Tiflis ab 300 Euro)
  • Getränke
  • Catskiing mit der Schneekatze ca. 40-60 Euro pro Tag und pro Person
  • Einzelzimmer-Zuschlag in Höhe von 40 Euro pro Nacht
  • Abendessen in Tiflis am letzten Abend

Anfahrt von Tiflis

Von Tiflis aus geht es zunächst über eine gut ausgebaute Straße über Borjomi in den kleinen Kaukaus hinein. Adigeni ist die letzte Ortschaft vor dem Goderdzi Pass, ab hier ist die Straße gerade im Winter, in einem sehr schlechten Zustand. Ketten anlgegen kann für den Georgischen Fahrer schon eine Herausforderung darstellen. 10 Km nach Adigeni ist die Straße im Winter tief zugeschneit. Hier steigen wir in die Schneekatze um. Nocheinmal 45 Minuten Fahrt und wir erreichen das Hotel Meteo am Goderdzi Pass.

Zusatzinformation

Wenn du über das Development Projekt Goderdzi Pass etwas mehr erfahren willst, hier der Link zur Seite. Ob es dann wirklich in ein paar Jahren zu einem Ski – und Holidayresort so wie beschrieben kommen wird, sehen wir noch nicht so ganz. Doch freut es uns um so mehr, dass wir durch unsere besten Kontakte nach Georgien dir am Goderdzi Pass ein unvergleichlich schönes Ski Abenteuer anbieten können.

Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Reise ist 5 Personen, maximal können wir 8 Personen pro Woche mitnehmen. Bitte beachte auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen unter www.flory-kern.de/agb.

January/ February 2019: Japan – Hokkaido Powder Dream

Japan Hokkaido 163_2 Japan-Hokkaido-Mt. Isola-Freeriden Dagmarpowjap1

Hokkaido 1: 11.01. – 20.01.2019
Hokkaido 2: 18.01. – 27.01.2019
Hokkaido 3: 25.01. – 03.02.2019
Hokkaido 4: 01.02. – 10.02.2019
Hokkaido 5: 08.02. – 17.02.2019

Fotos zu dieser Reise findest du unter diesem Link

Preis: xxxx EUR

Bereits seit 13 Jahren besuchen wir jeden Winter Hokkaido, die Nordinsel Japans. Wenn eine Region dieser Erde mit dem flockigsten Powder werben kann, ist es mit Sicherheit Hokkaido. Kalte Luftmassen erreichen von Russland kommend die Berge und laden sich, über das japanische Meer ziehend, mit Feuchtigkeit auf. Das Resultat sind durchschnittlich 20 Meter Schneefall pro Winter. Minusgrade von November bis April ergeben häufige Schneefälle mit wunderbar großen, kristallförmigen Schneeflocken, die dem Landschaftsbild bizarre Schönheit vermitteln. Das bekannteste Skigebiet auf Hokkaido ist Niseko. Weiters sind die Resorts von Rusutsu, Kiroro oder Kokosai immer eine gute Wahl um sich auf die Jagd nach den legendären, japanischen Powderruns zu machen. Die lichten Birkenwäldern der Vulkankegel versprechen exotischen Skigenuss und hohe Powdergarantie.

weiterlesen »

Februar 2019: Kosovo – Free Mountain Week

Kos3Kos2 Kososovo

Kosovo 1: 09.02. – 16.02.2019
Kosovo 2: 16.02. – 23.02.2019

Preis: 1690 EUR

Wir lieben es, in exotische Gefilde aufzubrechen um dort Ski zu fahren. 2017 entdeckten wir bei einer Erkundungsreise im Balkan den kleinen Ort Brezovica. Versteckt in einem Tal der Dinarischen Alpen blieb dort die Entwicklung eines modernen Skitourismus aus. Die einst errichteten Lifte wirken nostalgisch und mit Schmunzeln nützt man die drei noch funktionierenden Anlagen um in das spektakuläre Gelände am Berg zu gelangen. An der Bergstation angelangt folgt ein knapp einstündiger Aufstieg mit Fellen zum höchsten Punkt auf über 2.600 m Seehöhe. Der Höhenunterschied hinab ins Tal beträgt mehr als 1.000 Meter. Zwischen Mazedonien im Süden und dem Kosovo im Norden befindet man sich hier an einem Ort, der durch großartige Möglichkeiten für Freerider besticht. An einem Tag der Woche nützen wir eine Pistenraupe um ohne Aufstiegsmühen in umliegendes Gelände zu gelangen. Optional können weitere Fahrten mit der “Cat” vor Ort organisiert werden. Wir schätzen es, in Brezovica weit abseits bekannter Destinationen zu fahren. Lange, gute Abfahrten und auch die Schneequalität in den letzten beiden Wintern haben uns überzeugt, zurückzukehren und diese Reise einmal jährlich anzubieten.

Ablauf der Reise

Anreise, von Zürich, Basel oder Frankfurt nach Pristina, der Hauptstadt des Kosovos. Im Minibus erreicht man in etwas mehr als einer Stunde Brezovica, wo wir in Nähe der Lifte untergebracht sind. Die Abfahrten werden durch Lifte, eine leistungsstarke Pistenraupe mit Kabine und eigenen Aufstieg mit Fellen erreicht. In der schönen Berglandschaft der Dinarischen Alpen stehen insgesamt sechs Tage zur Verfügung um die besten Runs kennenzulernen. Am darauffolgenden Freitag nach dem Skifahren beginnt die Rückreise nach Pristina. Die letzte Nacht verbringen wir in dieser lebhaften Stadt.

Anforderungen

  • Sicheres Fahren im freien Gelände und in jeder Art von Schnee.
  • Kraft und Kondition für etwa eineinhalbstündige Aufstiege.
  • Offenheit und Toleranz bei unvorhersehbaren Erreignissen, beispielsweise bei Stromausfall oder Schwierigkeiten bei der Inbetriebnahme der Lifte 🙂

Wetter und Verhältnisse

Auch wenn der Kosovo etwas südlicher liegt als die Alpen, die Temperaturen in den Wintermonaten ähneln jenen der Zentralalpen. Niederschläge fallen in der Regel ab November als Schnee bis in tiefe Lagen. In höheren Lagen zwischen 1.600 und 2.600 Metern ist eine Schneedecke mit einer Mächtigkeit von drei Metern keine Seltenheit.

Unser Hotel

Ski in, ski out – das direkt am Lift gelegene Hotel Woodland wurde im Sommer 2017 teilweise umgebaut und bietet einfache und saubere Unterbringung. Leider wird vielerorts im Kosovo geraucht, was teilweise zu Geruchsbelästigung führen kann (Beispiel: ein rauchender Gast im Frühstücksbereich). Unabhängig vom guten Engagement der Betreiber unterliegt man den Gegebenheiten vor Ort und man sollte auf jeden Fall in der Lage sein, sein Abendessen bei Kerzenschein einzunehmen. Abends gehen wir in verschiedene kleinen Kneipen – die Auswahl an Speisen ist groß und umfasst Pizze und schmackhafte landesübliche Gerichten.

Im Preis von 1690 EUR ist inbegriffen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück (sechs Nächte in Brezovica, eine Nacht in Pristina)
  • 7 Tage Reisebegleitung durch UIAGM Team Bergführer
  • 6 geführte Skitage durch UIAGM Team Bergführer
  • Transfer von Pristina nach Brezovica und retour
  • 1 Tag Catskiing

Zusätzliche Kosten

  • Flug von Mitteleuropa nach Pristina (ab 160 EUR)
  • Abendessen (ab 6 EUR) und Getränke
  • Einzelzimmer-Zuschlag (40 EUR/Nacht)
  • Liftpässe (ca. 20-25 EUR/Tag)
  • Optionales Catskiing (ca. 280 EUR/Tag/Person)

 Teilnehmerzahl

Um flexibel und effizient am Berg zu sein beschränken wir die Gruppengröße auf maximal acht Teilnehmer. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen.

Bitte beachte auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

|