Flory Kern

Gartenstr. 16
78136 Schonach
phone: +49 (0) 7722 920751
fax: +49 (0) 07722 919826
mail: florykern@t-online.de
web: www.flory-kern.de

März 2017


Jetzt buchen!

31.03. – 07.04.2018: Island – Skitouring Westfjords/Isafjördur

Island-bootsfahrt-5ISLAND_05-6

Preis: 2190 Euro

Fotos von unseren Island Reisen findest du in der Galerie.

Die Troll Halbinsel im Norden Islands ist mittlerweile zu einem eher bekannteren Skitourenziel geworden. Doch wir sind immer wieder auf der Suche nach neuen und interessanten Zielen, die spannend, exotisch und abenteuerlich sind. Ganz im Westen Islands liegen die Westfjords, mit der kleinen abgelegenen Hafenstadt Isafjördur. Wenn man sich die Landkarte dieser Gegend anschaut zählt man mehr als 35 Fjorde. Teilweise sind sie nur 200 Meter breit und zu beiden Seiten werden sie von interessanten Bergen gesäumt. Genau diese Berge sind die Ziele unsere Skitourenwoche. Hier ist alles geboten, von heißen Quellen, malerischen Fjordlandschaften, spektakulären Bergen und sogar ein beeindruckendes Inlandeis am Drangajökull.
Willst du mit uns bei dieser Pionierreise unglaubliche Abfahrten in einer völlig unbekannten Landschaft erleben? Dann bist du auf dieser Reise genau richtig!

weiterlesen »

29.03. – 02.04.2018: Alpen – Ostereier Freeride Plus

Lyngenfjord 2017_2 Bildschirmfoto 2013-07-11 um 12.40.26Polar Heliski Camp Schweden

Preis: 890 EUR

Wenn der Frühling in den Tallagen schon Einzug hält und manche versonnen vom Sommer träumen, locken uns immer noch beste Verhältnisse zum Freeriden in den Alpen. “Go with the Snow” ist hier unser Motto: etwa 6 Tage vor der Reise legen wir das Ziel fest und finden Powder oder herrlichen Firn. Wir suchen wir eine Region aus, die für 4 Tage von Süddeutschland gut erreichbar ist. Interessant wäre zum Beispiel das Lötschental, das Val d´Anniviers oder die Jungfrauregion (Grindelwald/Mürren). Wir freuen uns schon wieder auf vier tolle Oster-Skitage mit Euch!

25.03. – 29.03.2018: Schweiz – Hike and Ride über dem Rhonetal

IMG_2879Kaunikids6P1010386

Preis: 970 Euro

Während rund um die höchsten Gipfel der Alpen im Wallis noch tiefer Winter herrscht, hält in den Talsohlen das Frühjahr schon Einzug. In diesen 4 unvergesslichen Skitagen wollen wir dir die schönsten Runs zwischen dem Simplonpass und dem Val d´ Anniviers zeigen. Wir kennen diese Region wie unsere Westentasche und können dir hier mit Zwischenaufstiegen Abfahrten zeigen, die alle in der “Best of” Klasse rangieren. Von unserer Basis im Rhonetal entscheiden wir flexibel jeden Morgen, wo wir den Tag verbringen. In maximal 1 Fahrstunde erreichen wir jeden unserer Ausgangspunkte. Hast du Lust auf ein ganz spezielles Ski Berge Abenteuer? Ein Best of? Wir freuen uns auf die gemeinsamen Entdeckungsfahrten in der 2. Heimat des Bergführers.

weiterlesen »

24.03. – 31.03.2018: Norwegen – Skitouren im Beiarndalen

Beiarn map

Preis: 1890 EUR

+ Flug Mitteleuropa – Bodo und zurück ab 450 EUR

Wieder einmal haben wir ein neues Ziel in Nordnorwegen gefunden: unsere Freunde Helga und Stein, die schon seit vielen Jahren für uns auf Spitzbergen das Segelboot steuern, haben in Nordnorwegen in der Nähe von Bodo, im Beiarndalen, eine kleine aber feine Skitourenlodge eröffnet. Noch völlig unbekannt, aber mehr als reizvoll ist diese Berglandschaft rund um die malerisch gelegene Lodge. Wenn du dabei sein willst in unberührter Landschaft des hohen Nordens einsame Gipfel zu besteigen, bist du mit uns auf dieser Reise genau richtig.

Ablauf der Reise

Am Flughafen von Bodo holen wir dich mit dem Shuttlebus ab. Gemeinsam kaufen wir Lebensmittel für die kommende Woche ein und fahren dann in gut 2 Stunden die 130 Km ins Beiarndalen, wo wir uns in der gemütlichen Lodge für die Woche einrichten. Die nächsten 6 Tage können wir die herrlichen Gipfel rund um die Lodge erkunden. Je nach Wetter und Schneeverhältnissen können wir aussuchen, ob es uns auf die Westseite oder die Ostseite des 30 Km langen Tales zieht. Die Lodge liegt am Ende der Straße, wir haben auch die Möglichkeit uns in der Früh mit dem Motorschlitten bis zu 10 Km entfernt schleppen zu lassen, um dann wiederum entweder Richtung Osten oder Westen einen Berg zu besteigen. Die meisten Gipfel liegen um 1600 Meter Höhe und sind in den oberen Regionen vergletschert. Nach einem erlebnisreichen Skitourentag kehren wir zur Lodge zurück, genießen ein Bier am Feuer und kochen gemeinsam ein leckeres Abendessen und freuen uns auf die nächste Tour. Am darauffolgenden Samstag heisst es dann für uns Abschied zu nehmen vom Beiarndalen, mit dem Shuttlebus fahren wir zurück nach Bodo von wo aus wir den Heimflug über Oslo nach Mitteleuropa antreten.

Anforderungen

  • Aufstiege zwischen 800 und 1500 Höhenmeter am Tag oder bis zu 6 Stunden
  • Erfahrung im Skitourengehen, sicheres Steigen auf Fellen ist Voraussetzung
  • Gute Skitechnik bei allen Schneearten

Im Preis von 1890 EUR ist inbegriffen

  • 7 Übernachtungen mit Vollpension, Frühstück wird serviert, Mittag- und Abendessen bereiten wir selbst zu
  • 8 Tage Begleitung durch einen unserer Team UIAGM Berg- und Skiführer
  • 6 geführte Skitage durch einen unserer Team UIAGM Berg- und Skiführer
  • Alle Transfers mit dem Bus ab Flughafen Bodo
  • Skidoo für Schleppfahrten weiter ins Tal hinein
  • Alle Transfers auf Fähren, anfallende Straßenmaut
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde) leihweise (muss mind. 30 Tage vor der Reise angemeldet werden)

Zusätzliche Kosten

  • Flug nach Bodo ab ca. 450.- Euro
  • Alkoholische Getränke
  • Einzelzimmer sind auf dieser Reise nicht möglich
  • Reiserücktrittsversicherung exkl. Flug ab 57.- Euro (kann auf Wunsch über uns bei der Hanse Merkur abgeschlossen werden. Infos hier)

Beste Reisezeit

Wie sich in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt hat, ist die beste Zeit für Nordnorwegen von Ende März bis Mitte Mai. Zu dieser Zeit hat sich die Schneedecke, die früher im Jahr hier oben sehr kritisch sein kann, durch das lange Sonnenlicht gut gesetzt.
Wir genießen auch das lange Licht, denn dunkel wird es ab Ende April nördlich des Polar Kreises nicht mehr. Durch den sehr flachen Sonneneinstrahlungswinkel und die dadurch geringere Temperaturentwicklung, finden wir noch bis Mitte Mai in den Nordhängen Pulverschnee und vielfach auf den südlich exponierten Hängen besten Firn.

Lodge Unterkunft

Wir sind in der gemütlichen Beiarn Lodge am Ende des Beiarndalen untergebracht. Idyllisch liegt die Lodge hier auf 500 Metern. Ein paar Birken zieren das Landschaftsbild um die Lodge. Direkt an der Unterkunft ist auch das Ende der Straße. Die nächste Ortschaft ist Tolla, ein kleiner Dorfladen und nur wenige Einwohner sind hier zu Hause.
Die Lodge ist keine Luxusunterkunft jedoch sind wir in sehr netten Doppelzimmern untergebraucht. Heisse Dusche und Toilette sind im Haus.

Anreise

Der Flug führt von Mitteleuropa aus über Oslo nach Bodo. Gerne sind wir bei der Flugbuchung behilflich. Treffpunkt ist am Flughafen in Bodo.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Personen, die maximale Teilnehmerzahl 8 Personen.

Bitte beachten Sie unsere Reisebedingungen unter www.flory-kern.de/agb.

This is Japan!

Der Filmer Simon Straetker hat eine unserer Freeride Gruppen nach Japan begleitet und die Eindrücke der Woche in einem sehr professionellen und sehenswerten Film festgehalten. Das Video macht richtig Lust auf Skifahren und wenn du wissen willst, was dich auf unseren Japanreisen erwartet, schau dir den Film unbedingt an!

www.simonstraetker.com

 

Steile südseitige Rinnen und Couloirs…

…fuhren wir nicht nur einmal während der letzten 2 Wochen in den italienischen Alpen im Veltlin. Alle unsere Teilnehmer des Heliski Lombardia kamen trotz eher wenig Schnee auf ihre Kosten und lachende Gesichter waren jeden Tag zu sehen.

Grosio_3

Grosio_2Grosio_1Grosio_4

Traumwoche in den Sunmore Alpen/Norwegen

Eine Traumwoche mit Pulverschnee, Sonne, Bergen, tief eingeschnittenen Fjorden und Abfahrten bis fast hinab ans Meer erlebte unsere Gruppe in den Sunmore Alpen. Ein Skigebiet ermöglichte 2 Tage herrliches Freeriden, an den anderen Tagen erkundete unsere Gruppe die Berge rund um Stranda auf Skitour und war absolut begeistert. Leckeres Essen und ein Bier im Hauseigenen Whirlpool rundeten diese erlebnisreiche Woche perfekt ab!

 

20170215-Norwegen - 1 von 865 (65)

20170215-Norwegen - 1 von 865 (138)20170215-Norwegen - 1 von 865 (606)20170215-Norwegen - 1 von 865 (681)

79 Runs in Swanetien!!

Eine unglaubliche Woche in Swanetien liegt hinter uns! Perfekte Bedingungen, Traumschnee und Kaiserwetter ermöglichten insgesamt 79 (!) Abfahrten inmitten der spektakulären Bergwelt des großen Kaukasus.

Swan_171d

Swan_171aSwan_171bSwan_171c

11.03. – 16.03.2018: Alpen – Ride Along Oberstdorf – Lenzerheide

P1010386 P1010294 P1010316

Preis: 1150 EUR

“Ride Along” das ist unsere Freeride Skidurchquerung von Oberstdorf in die Lenzerheide. Bei dieser unvergesslichen Durchquerung reisen wir in einer Woche eine große Strecke und bauen dabei die schönsten Runs der besten Freeridegebiete mit ein. Durch eine geschickte Routenwahl und der Kombination mit Liften kommen wir mit wenig Aufstiegen auf sehr viel Abfahrt. Wenn du die Abwechslung magst, viele neue Regionen in einer Woche kennen lernen willst und am Tag nicht mehr als 500 Höhenmeter zu Fuß aufsteigen magst, wird der Ride Along zum unvergesslichen Erlebnis.

weiterlesen »

10.03. – 17.03.2018: Frankreich – Freeride La Grave der Mythos lebt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA Polar Heliski Camp Schweden

Preis: 1.250 EUR

Erleben sie mit uns den Mythos La Grave. Auf der Terrasse unserer wundervollen Auberge Edelweiss geht der Blick nach oben, steil nach oben: La Meije, ein Mythos dieser Berg. Dort oben unter der Meije Skifahren? Wie soll das gehen? In der Tat gelangen wir mit Bahn und Lift bis auf den Col de la Lauze, über 3500m ü.M. Von hier bis ins Dorf hinab sind es 2150m Höhenunterschied an einem Stück. Wir schwingen – noch vorsichtig – durch den Sektor Trifides, cruisen durch die „Zone Interdite“ – nur ganz kurz halten, ein ehrfurchtsvoller Blick auf die wilden Wände und steilen Gletscher über uns – und weiter endlose Schwunggirlanden. Nun etwas ausatmen: Lärchen säumen eine versteckte Alp. Erneut der Blick nach oben – unglaublich, hier unterwegs zu sein!  Ein verspielter Hohlweg, steil über der Schlucht, noch ein freier Hang und wir schwingen ab am Bach unter dem Dorf. Jetzt ein Bier in der Nachmittagssonne…. Zwischen den malerischen Steinhäusern von La Grave fühlen wir uns wohl. Wir werden hervorragend verpflegt in der internationalen Auberge Edelweiss.

Les Deux Alpes und Alpes d´Huez liegen in der Nähe und sind auch einen Ausflug wert. Richtung Osten finden wir in Monetiers les Bains grandioses Gelände, manchmal besuchen wir auch den Montgenevre über Briancon  – wir finden den besten Schnee an den schönsten Orten! Immer wieder kommen wir begeistert zurück nach la Grave:  der Mythos lebt.

weiterlesen »

03.03. – 10.03.2018: Norwegen – Ski and Hike in den Sunmore Alpen

IMG_5836 Sunmorealps_1 20170215-Norwegen - 1 von 865 (606)

Preis: 1980 Euro

Hier findest du Fotos von den Sunmore Alps

Entlang der wilden Westküste Norwegens liegen auf 1500 Kilometern Gebirge, die geradezu zum Skifahren einladen. Doch nicht überall ist das Gelände leicht zugänglich und mit einer sehr guten Infrastruktur ausgestattet. Bereits schon zum 3. mal besuchen wir die Sunmore Alps und sind von den  Möglichkeiten in dieser rauen Gebirgslandschaft zwischen Gletschern und Fjorden nur begeistert.
Klar wollen wir dir eine Reise in die Sunmore Alps 2018 nicht vorenthalten und mit dir die schönsten Runs und Gipfel fahren und besteigen.

Wenn du eine abwechslungsreiche Skiwoche mit ein paar Aufstiegen auf Fellen suchst und auch mal gerne mit dem Lift hinauf fährst, dann bist du mit uns in den Sunmore Alps bestens aufgehoben.

weiterlesen »

Eine traumhafte Pionierreise in den Iran liegt hinter uns!

Während der letzten 7 Tage waren wir zum Heliskiing im Iran unterwegs und waren absolut begeistert. Nicht nur das Skifahren machte diese Reise so außergewöhnlich, nein vor allem der Kontakt zur einheimischen, äußerst gastfreundlichen Bevölkerung wird uns in bester Erinnerung bleiben, so dass wir sicherlich auch  2018 in den Iran zurückkehren werden.

Iran_2

Iran_3Iran_4Iran_1

03.03. – 10.03.2018: Iran – Heliskiing im Elburs Gebirge

IranHeader3IranHeader2IranHeader1

Änderungen vorbehalten, alle Reisen Samstag bis Samstag ab Zentraleuropa.

Diese Reise findet pro Saison nur 1 mal statt!

Preis: 6300 Euro

Hier kommst du zur Fotogalerie dieser Reise

Wenn wir vom Iran sprechen, denken wir nicht sofort an Skifahren, Berge und Schnee. Negative Berichterstattungen überschatten dieses wunderschöne Land immer wieder. Doch jeder, der den Iran schon einmal besucht hat, ist nur positiv begeistert von den Menschen, der unvergleichlich schönen Natur, den wilden Bergregionen und der Sicherheit im Land. Im März 2017 haben wir unsere erste Pionier-Heliski-Reise in den Iran gemacht. Wieder einmal waren wir die ersten, die diese Herausforderung gewagt haben. Aber eigentlich war es gar keine Herausforderung, sondern Freude pur: Die richtigen Kontakte, die richtigen Leute und ein professionelles Helikopter Unternehmen machten diese Pilotreise zu einem Highlight. Grund genug diese Reise 2018 wieder durchzuführen. Wir freuen uns schon jetzt darauf, wenn uns unser Iranischer Pilot Kaisha Fandaria wieder mit seinem neuen Eurocopter AS 350 zu den schönsten Runs auf über 4000 Metern in der fast unendlichen Bergwelt des Elburs Gebirges bringt.

Gute Gründe warum zum Heliskiing in den Iran

  • Perfektes Skigelände
  • Wohnen im herrlichen Skigebiet von Dizin
  • Super schöne Runs mit bis zu 1700 Metern Höhenunterschied
  • Neuster Helikopter ( Eurocopter AS 350 )
  • Gastfreundschaft der Menschen, einfach unfassbar
  • Sich ein neues, eigenes Bild von diesem Land zu machen
  • Mit Heliski-Profis unterwegs zu sein
  • Die pulsierende Metropole Teheran kennen zu lernen

Informationen zum Land

IranMapIm Mittleren Osten liegt der Iran: zum Süden begrenzt vom Persischen Golf und zum Norden vom Kaspischen Meer. Der Iran liegt in einer politisch nicht ganz einfachen geographischen Lage. Zu viele Länder mit erheblichen Problemen, wie Pakistan, Afghanistan oder der Irak umgeben ihn. Der Iran ist einer der größten Erdöl Lieferanten der Welt. Bildung wurde in der Islamischen Republik Iran schon immer ganz groß geschrieben und so gibt es sehr viele sehr smarte Menschen, die sich durch Sanktionen vom Westen nicht einschüchtern lassen, ja sogar dies als Chance nutzen eigenes Wissen und Können voranzutreiben.

Große Teile des Landes werden durch Wüsten bestimmt. Doch ganz im Norden, zwischen der Hauptstadt Teheran und dem Kaspischen Meer, erhebt sich das Elburs Gebirge mit dem höchsten Gipfel, dem Damavand auf 5604 Meter und einer Vielzahl von über 4000 Meter hohen Gipfeln. Das Elburs Gebirge ist in den Wintermonaten von November bis Mai tief verschneit. Tiefdruckgebiete kommen über das Kaspische Meer herein und schneien sich an den Nordhängen des Gebirges kräftig ab. Schon in den 70 er Jahren, unter dem Regime des Schah von Persien, wurden in diesem Gebirge Skigebiete bis auf fast 4000 Metern erschlossen. Der Schah wollte Olympische Spiele ins Land bringen, ließ Casinos auf 4000 Metern bauen, doch dann kam der Wechsel des Regimes. Aber noch heute fahren wir mit den fast nostalgisch anmutenden Gondelbahnen der 70 Jahre in Dizin hinauf. Der Iran, mit Sicherheit eine, wahrscheinlich sogar mehrere Reisen wert.

Ablauf deiner Heliski Reise in den Iran

Am Freitag den 2.März fliegen wir von Mitteleuropa nach Teheran. Die meisten Flüge landen am frühen Morgen. Per Minibus fahren wir in zwei Stunden Fahrt vom Khomeini-Flughafen nach Dizin. Hier beziehen wir unser Hotel. Ein paar Turns im Skigebiet zum Akklimatisieren tun sicher gut. Je nach Wetter werden wir die nächsten Tage mit dem Heli in die wilden Berge nördlich von Dizin fliegen und dort die schönsten Runs genießen. Oft endet die letzte Abfahrt am Nachmittag in einem Bergdorf, wo wir freundlich von Einheimischen empfangen werden: Es gibt Tee, Butterkekse und eine nette Verständigung mit Händen und Füßen. An Tagen mit Schneefall haben wir das herrliche Skigebiet von Dizin fast für uns alleine. Super Runs führen hinunter nach Gachare, von hier geht es mit dem Taxi wieder hinauf nach Dizin. Wenn wir unsere vorgesehenen drei bis vier Heliski Tage hinter uns haben, steht noch einmal ein Highlight auf dem Programm. Am Abend fahren wir nach Teheran zurück, beziehen dort ein schönes Hotel und gehen in der Metropole essen. Am nächsten morgen nehmen wir die erste Gondel der längsten Seilbahn der Erde bis hinauf auf den Tochal auf 4000 Metern. Von hier oben erschließt sich der wohl längste Hang der Erde, der mit dem Lift erreichbar ist. Über 2000 Höhenmeter sind es bis hinunter in ein kleines Bergdorf, wo das Taxi wieder auf uns wartet und uns zurück nach Teheran bringt. Noch einmal City-Life mit Roof Top Bars und bestem Essen und am nächsten morgen fliegen wir zurück Richtung Europa.

Unsere Basis

BasisIranUnsre Basis liegt direkt im Skigebiet von Dizin im Hotel Dizin auf 2700 Metern. Von hier aus führen über zwölf Lifte hinauf bis auf Höhen von 3900 Metern. Dizin besteht aus zwei Hotels und ein paar kleinen Geschäften. Seit dem Erbau des Resorts Ende der 70er hat sich in Dizin nicht  viel verändert.

Bergführer Team 2018

Flory Kern

FloryIranFlory ist staatlich geprüfter UIAGM Bergführer, Gründer der Ski Berge Abenteuer GmbH, und das nun schon seit 20 Jahren. Neue Heliski Destinationen zu eröffnen zählt zu einer seiner Lieblingsdisziplinen. Er liebt und lebt diese Herausforderung, neue Runs und den besten Schnee zu finden und immer wieder neue Regionen dieser Erde zu erkunden. Ganz klar ist Flory´s Erfahrung im Heliskiing mittlerweile sehr groß, so sind es doch pro Winter um die 1000 Runs die er als Leadguide über die vielen Wochen mit seinen Gästen abfährt. “Der Iran ist für mich wieder einmal eine sehr schöne Herausforderung und unsere Pilotreise hat gezeigt, dass sich dieses Gebirge mit unzähligen Runs, bestens fürs Heliskiing eignet.”

Sina Shamyani

SinaIran18Sina ist einer der besten Freerider aus dem Iran. Die Wintermonate von November bis Mai verbringt er auf Ski. Er kennt alle 24 Skigebiete des Irans und die vielen Varianten weit abseits der Pisten. Auch im Skitouren-Gelände findet er sich bestens zurecht. Kein Wunder, dass ihm auch die Heliski-Woche mit uns sehr leicht gefallen ist und er die Aufgabe als Heli Guide perfekt gemeistert hat. Natürlich sind seine Kontakte zur Iranischen Skiwelt sehr wertvoll.

Flo Hellberg

IranFloHFlo ist ein absolutes Allround Talent. Alles was auf Schnee rutscht beherrscht er perfekt, am liebsten pflügt er mit seinen breiten Ski durch den frischen Powder. Und wenn er nicht auf den Ski steht dann findet man ihn an den schwersten Kletterrouten in den Alpen. Als diplomierter Physiker arbeitet Flo auch im DAV Sicherheitskreis. Er prüft die Belastbarkeit von Kletterausrüstung im Messlabor. Seine Professionalität und sehr gewissenhafte Art zeichnen den Flo aus. Und ganz klar reizen auch ihn immer wieder neue Bergwelten.

Sicherheit und Qualität

Die Sicherheit und Qualität der Reise wird bei uns groß geschrieben. Auch wenn wir stets versuchen, das beste Skierlebnis für Dich herauszuholen, so geschieht dies niemals auf Kosten der Sicherheit. Allerdings gibt es bei jeder Art von Aktivität in alpinem Gelände auch solche Risiken, auf die wir keinen Einfluss haben. Du solltest Dir bewusst sein, dass du diese Risiken mit uns teilen musst wenn du mit uns in den Bergen der Welt unterwegs bist. Im Iran sind wir fernab von Rettungsdiensten und Bergwachten. Aus diesem Grund haben wir uns eine eigene Sicherheitsstrategie zurechtgelegt. Eine Gruppe besteht aus maximal vier Gästen und einem Guide. Im Regelfall sind wir mit drei Gruppen im Gelände unterwegs, die in einem rotierenden System fahren. Somit sind die anderen Gruppen und ihre Guides im Notfall nie weit weg. Außerdem führen wir umfangreiches Erste Hilfe- und Bergungsmaterial mit uns und verfügen auch über die nötigen Fachkenntnisse im Umgang damit. Das Satellitentelefon ist ständiger Begleiter. Das größte Sicherheits-Plus, ist unsere Erfahrung und beste Kenntnis des Reviers.

Abfahrten und Terrain

AbfahrtenIranDas Elburs Gebirge ist ein relativ altes Gebirge, dementsprechend erodiert sind die Gipfel. Das heißt, wir finden zum Skifahren perfekte, lange und gleichmäßige Hänge von teilweise bis zu 2000 Höhenmetern vor. Durch die südliche Lage am 35. Breitengrad (in etwa der Höhe Gibraltars) fahren wir ausschließlich an Nordhängen Ski. Durch die hohe Sonneneinstrahlung sind die Südhänge oft bis weit hinauf schneefrei. Je nach Schneesituation und Einschätzung der Lawinensituation finden wir Gelände in jeder Neigung. So können wir bei stabilen Verhältnissen gerne auch mal steile Rinnen und Hänge befahren. Anfang März ist mit Sicherheit die beste Jahreszeit um im Iran eine Heliski-Woche zu verbringen. Die winterliche Schneedecke hat sich dann bereits schon gut gesetzt. Altschneeprobleme sind im Regelfall durch die hohe Sonneneinstrahlung schon gut abgesetzt. Die meisten Runs weisen Höhenunterschiede zwischen 1000 und 1700 Metern auf. Die Drop-Offs liegen teilweise über 4000 Meter über dem Meer.

Helikopter

helicopterIranBei der Auswahl unserer Helikopter überlassen wir nichts dem Zufall. Im Iran arbeiten wir mit dem größten Helikopter Unternehmen des Landes zusammen, das über eine Flotte von 16 Helikoptern verfügt. Die Maschinen sind fast nagelneu und werden nach den EASA Standards gewartet. Im Regelfall sind die Auftraggeber große Ölkonzerne. Dass es im Iran auch hervorragende Piloten gibt, haben sie im vergangenen Winter bewiesen. Absolut gekonnt und perfekt waren die Manöver und Anlandungen. Auch im Iran nutzen wir eine der leistungsstärksten und für Heliskiing am meisten eingesetzten Helikopter: den Eurocopter AS 350.

Anforderungen an unsere Gäste

AnforderungenIranUm eine Heliski-/Heliboard-Woche im Iran richtig auskosten zu können, solltest Du über eine solide Skitechnik in jedem Gelände und bei jeder Schneeart verfügen. Auch Kondition und Ausdauer sind bei den sehr langen Abfahrten und in Höhen von bis zu 4000 Metern Grundvoraussetzung. Diese Destination ist ganz klar nur fortgeschrittenen Tiefschneefahrern vorbehalten. Flory Kern – Ski Berge Abenteuer – ist berechtigt Teilnehmer, die die Gruppe aufhalten, sich selbst gefährden oder konditionelle Schwächen aufweisen, nicht auf die Touren mitzunehmen oder im Helikopter zurück zu lassen.

Skiausrüstung

SkiausrüstungIranFreeride-Skiausrüstung (mind. 95 mm unter der Bindung) und Sicherheitsausrüstung, bestehend aus Schaufel, Sonde, LVS Gerät sowie einem Scott Alpride System sind obligatorisch. Das Tragen von Helmen wird empfohlen. Eine ausführliche Packliste erhältst du 30 Tage vor Reiseantritt von uns.  Da wir diese Reise nur 1 mal pro Winter durchführen, können wir vor Ort keine Leihausrüstung bereit stellen. Als versierter Freerider solltest du über die entsprechende Sicherheitsausrüstung verfügen.

Wetter und Verhältnisse

WetterundverhIranSelbstverständlich fahren auch wir am liebsten bei Sonnenschein in tiefem Powder. Doch um diesen zu bekommen, brauchen wir auch günstige Niederschlagsquoten. Wie in allen Gebirgen dieser Welt, gehören auch im Iran Tage mit Schneefall genauso zum Winter wie Sonnentage. Im Durchschnitt kommen auf  sieben Sonnentage zwei Tage mit Schneefall. Im März finden wir normalerweise an den Nordhängen sehr guten Pulverschnee vor. Aber trotz vieler begünstigender Umstände hängt das Heliskiing auch im Iran in großem Maß von Wetter-, Schnee- und Lawinenbedingungen ab. Naturgewalten, auf die wir keinen Einfluss haben und über die zuverlässige Aussagen manchmal kaum möglich sind, prägen die Situation am Berg. Nicht jeder Tag kann so sein wie im Bilderbuch. Du solltest dich dementsprechend darauf vorbereiten. Niemand kann im Voraus sagen, welches Wetter und welche Verhältnisse dich in Deiner Woche erwarten. Sie kann die erfüllendste Skiwoche deines Lebens sein, sie kann aber auch zu einer Enttäuschung werden, wenn Wetter – oder Schneeverhältnisse nicht optimal sind. Heliskiing im Iran können wir nur bei optimalem Wetter bzw. klarer Sicht machen. Wir sind ausschließlich in baumfreiem Gelände unterwegs und schon bei bedecktem Himmel verschwindet jegliche Geländekontur und das Skifahren macht ganz schnell keinen Sinn mehr.

Schlechtwettertage / Downdays

SchlechtwettertagedowndIranAn Tagen mit Schneefall oder ungünstigem Wetter, liegt für uns das sehr schöne Skigebiet von Dizin vor der Haustür. Mit nostalgischen Gondelbahnen und Sesselliften geht es bis an die 4000 Meter Grenze. Sehr viel offenes und interessantes Skigelände erschließt sich von der Bergstation. Ein Highlight ist die Abfahrt hinunter nach Gachare. Außer freitags ist im Skigebiet sehr wenig los und abseits der Pisten ist der Iraner im Regelfall nicht so sehr zu Hause. Das heißt: Powder unverspurt!

Höhenmeter/ Heilzeit

HöhenmeterHelizeitIranUnser Motto ist ”a destination from riders for riders”. Diesem Motto haben wir auch unsere Höhenmeter bzw. Flugzeitphilosophie angepasst. Wir wollen Dir einen maximalen Fahrspaß bieten und den Helikopter optimal nutzen. Wir bieten Dir ein überdurchschnittliches Leistungspaket von zwölf Flugstunden pro Woche (bei zwölf Gästen), dies entspricht in etwa 35 Abfahrten. An einem guten Tag brauchen wir ungefähr vier Flugstunden. Wir rechnen in dieser Woche mit drei bis vier Heliski-Tagen. Wollen wir mehr fliegen, können wir den Heli zu einem Preis von 2500 Euro pro Flugstunde weiter zur Verfügung stellen. Der Stundenpreis teilt sich selbstverständlich durch die Anzahl der Teilnehmer, im Regelfall durch zwölf Personen. Bei nicht in Anspruchsname der Flugzeit wegen Konditionsmangel oder Krankheit können wir leider kein Geld zurückerstatten. Weiterhin können wir bei dieser Reise auch keine Refund Policy bei nicht geflogener Helikopterzeit wegen Schlechtwetter oder schlechten Verhältnissen anbieten. Dies liegt an der Tatsache, dass wir den Helikopter für den Zeitraum Deiner Reise exklusiv chartern.

Preise und Kosten im Iran

Die Landeswährung im Iran ist der Toman oder Rial. Beide Währungen haben fast unendlich viele Nullen hinten dran, so dass man schon beim Tausch von zehn Euro zum Rial Millionär wird. Im Allgemeinen ist das Land für unsere Verhältnisse recht günstig. Jedoch sind die Preise in den Skigebieten eher schon auf europäischem Standard, da Skifahren im Iran der Oberschicht vorbehalten bleibt.

In unserem Leistungspaket von 6300 Euro ist enthalten

  • 7 Übernachtungen, davon 5 mit Halbpension und 2 mit Frühstück
  • 7 Tage Organisation und Guiding durch 2 UIAGM Bergführer und 1 Local Guide
  • 12 Helikopterflugstunden (ca. 35 Abfahrten)
  • Packed Lunch an den Heliskitagen
  • Alle notwendigen Flugpermits
  • Anflug des Helikopters von der Basis in Karach
  • Alle Transfers ab Khomeni-Airport
  • Hanse Merkur Premium Versicherungsschutz (Download zum PDF) bestehend aus Reise-Krankenversicherung, Reise-Abbruchversicherung, Notfallversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reisegepäckversicherung. In diesem Paket ist keine Reiserücktrittsversicherung inbegriffen! Das Paket ist nur für die Dauer unserer Reise gültig, nicht für etwaige Verlängerungen!

Nicht im Leistungspaket inbegriffen sind

  • Anreise von Mitteleuropa nach Teheran (ab 500 Euro)
  • Aktivitäten außerhalb des Programms
  • Getränke im Hotel
  • Abendessen in Teheran
  • Liftpässe ( ca. 20 Euro pro Tag )
  • Visum für den Iran 70 Euro
  • Einzelzimmer-Zuschlag in Höhe von 50 Euro pro Nacht
  • Reiserücktrittsversicherung ab 239 Euro (kann auf Wunsch über uns bei der Hanse Merkur abgeschlossen werden. Infos hier)

Einreisebestimmungen für den Iran

Für die Einreise in den Iran besteht Visumpflicht. Das Visum ist recht einfach und schnell vor Ort am Zoll des Flughafens Khomeini / Teheran zu bekommen. Den Reisepass an einem Schalter abgeben, 70 Euro bezahlen und ca. 20 Minuten später hat man das Visum im Pass. Der Reisepass muss nach Antritt der Reise noch mindestens sechs Monate gültig sein.
Achtung: Ein mit Iran-Visum versehener Reisepass kann bei der Einreise in die USA zu Schwierigkeiten führen. Momentan ist es so, dass nach einer Iran Reise eine Einreise in die USA über das ESTA Programm nicht möglich ist. Man muss ein Visum beantragen. Im Zweifel am besten einen Zweitpass beantragen und mit diesem reisen.

Spezielles zur Reise in den Iran

Der Iran ist eine Islamische Republik, es gelten einige Regeln an die wir uns als Gast ganz klar halten sollten. Es ist üblich, dass man als Frau einen leichten Schleier trägt. Dies gilt sowohl für Iranerinnen als auch für Ausländerinnen, die den Iran besuchen. Auch sollte auf den Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit verzichtet werden. Sonst ist der Iran ein sehr freies Land, man kann sich überall völlig frei und vor allem sehr sicher bewegen.

Anmeldevorgang

Wir werden 2018 nur eine Reise anbieten, daher ist eine frühzeitige Anmeldung unbedingt notwendig. Bitte fülle das Online Anmeldeformular auf unserer Webseite sorgfältig aus, zu finden unter “Jetzt buchen”, auf Senden drücken und in weningen Tagen erhältst du Deine persönlichen Reiseunterlagen. Bitte trage hier alle deine Wünsche ein, auch zum evtl. Anschlußprogramm, und beachte auch unsere AGBs.

März 2018: Schweiz – Fly & Ride Heliski Weekend Mürren

Heliski LombardiaHeliski Lombardia

Fly and Ride 1: 02.03. – 04.03.2018
Fly and Ride 2: 23.03. – 25.03.2018

Preis: 790 EUR

Schon seit vielen Jahren sind unsere Fly & Ride Heliskiweekends in Mürren fester Bestandteil unseres Programs. Ein unvergessliches Erlebnis und bestes Skifahren in einer der spektakulärsten Gebirgsregionen der Alpen erwartet dich. Von unserer Basis in Stechelberg geht es am ersten Tag mit der Gondel hinauf auf den Piz Gloria. Auf James Bond’s Spuren lernen wir das tolle Freeridegelände am Piz Gloria kennen. Bei guten Verhältnissen fahren wir am Nachmittag über 1.800 Höhenmeter ins Kiental hinunter oder entlang der Sefinenfurkel zurück nach Stechelberg.

Am zweiten Tag fliegen wir in der Früh von Stechelberg aus mit dem Heli hinauf zur fast 4000 Meter hohen Aebniflue. Schon allein der Flug entlang der abweisenden Nordwand ist ein einzigartiges Spektakel. Eine atemberaubende Abfahrt führt uns über die Lötschenlücke durch gigantische Gletscherflächen hinaus ins Lötschental. Hier wartet schon wieder der Heli und fliegt uns noch einmal hinauf auf den 3.300 Meter hohen Petersgrat. Von hier sind es 12 Km über den Muttgletscher und weitere interessante Hänge hinunter zurück nach Stechelberg. Wenn du in 2 Tagen richtig viel erleben willst, die schönsten Runs fahren möchtest und mit dem Heli auf fast 4000 Metern abgesetzt werden willst, dann ist unser Fly & Ride Heliskiweekend in Mürren die richtige Wahl.

weiterlesen »

|